Highlights aus der Stadtratssitzung vom 27. Mai 2020

Ein für das Kolbermoorer Stadtbild prägendes Gebäude, die aus dem Jahre 1887 stammende St. Anna Apotheke, wird saniert. Die Entwurfsplanung von Architekt Christoph Fuchs fand bei uns Stadträt*innen überwiegend breiten Zuspruch. Kein Neubau soll es sein, sondern die solide Restaurierung des Gebäudes, in dem 4 kleinere, kostengünstige Wohnungen und im Erdgeschoss ein Verwaltungsstützpunkt eines örtlichen Sozialdienstes Platz finden werden. Dazu, für eine Apotheke nur allzu passend, eine grüne Außenfläche mit einem kleinen Apothekergarten. Somit bleibt in direkter Nachbarschaft zu unserem wundervollen historischen Bahnhofsgebäude ein weiteres historisches Schmuckstück Kolbermoors, trotz mancher Einwände, erhalten.

Schon seit längerem wird von der Verwaltung die Stellplatzsatzung überarbeitet. In die Satzung wurde nun unter anderem die Verpflichtung zur Herstellung von Fahrradabstellplätzen aufgenommen, sowie die Möglichkeit für den Bauherrn geschaffen, über ein Mobilitätskonzept (z. B. Car-Sharing oder Bike-Sharing ) einen Teil der Stellplätze einzusparen. Diese umfangreiche und in einigen Teilen präziser auf die Bedürfnisse moderner Mobilität abgestimmte Stellplatzsatzung fand unter uns Grünen breite Zustimmung.

Im Tagespunkt Kindertagesstättenangelegenheiten wurde von der Verwaltung der Bedarf für die Jahre 2021 – 2023 vorgestellt. Aufgrund neuer gesetzlicher Vorgaben werden Krippen-, Kindergarten- und Hortplätze die nächsten Jahre, laut Schätzung der Verwaltung, nicht ausreichen. Es wurden einige sinnvolle Vorschläge vorgestellt, z.B. einen  nicht genutzten Teil der Pauline-Thoma-Schule umzubauen und übergangsweise zu nutzen oder die Aufstockung der geplanten Kindergartenplätze an der Hölderlinstraße von 40 auf 80 Plätze. Nicht nur aus Gründen des Naturschutzes sehen wir darin jedoch keine umsetzbare Option, denn für 80 Kindergartenkinder ist die Infrastruktur an diesem Standort einfach nicht ausgerichtet. Wir hoffen aber, dass zügig Betreuungsplätze im Conradty geschaffen werden und fordern, dass von der Verwaltung Vorschläge zu weiteren Stützpunkten für ausreichende Betreuungsmöglichkeiten unsere kleinen Mitbürger gemacht werden.

Letzter und ebenfalls sehr interessanter Punkt im Stadtrat war die Vorstellung der Fahrplanumstellung der Stadtbusses aufgrund der Baumaßnahmen an der Tonwerksunterführung und unter Einbeziehung des dritten Stadtbusses. Zu unserer großen Freude wurde festgestellt, dass auf Anregung einiger Eltern sowohl die Wartezeit, als auch die Wartestützpunkte der Schulkinder optimiert werden können. Auch eine Anfrage von Eltern über einen Fahrradabstellplatz in der Nähe der Singschule wurde von der Verwaltung als Vorschlag positiv bewertet. Der Vollständigkeit halber möchten wir an dieser Stelle unterstreichen, dass wir jede Verbesserung der Fahrradinfrastruktur in Kolbermoor mit Freuden begrüßen und unterstützen.